Mit 1115 ausgestellten Tieren aufgeteilt in 12 Puten, 301 Gänsen, 751 Enten und weiteren 51 Tieren in der Jugendgruppe hätten wir noch vor wenigen Wochen nicht gerechnet. Standen doch gerade Anfangs des Jahres die Zeichen für die Wassergeflügelzüchter nicht unter einem guten Stern. Man muss sagen trotz Aufstallung mancher Orts bis Ende April 2017, der Geflügelpest wegen, haben sich die Thüringer Züchter- und Züchterinnen von Enten, Gänse und Puten nicht entmutigen lassen und sind ihrem Hobby treu geblieben. Das zollt Dank und Respekt für die viele zusätzliche Arbeit, die Tiere im Stall aktiv zu halten. So können wir uns nun freuen auf ein volles Haus in Meiningen. Zu sehen sind, wir wollen hier einen kleinen Auszug aus den größeren Kollektioen der ausgestellten Rassenliste wiedergeben, unter anderen, 18 Toulouser Gänse, 58 Pommerngänse in drei Farbenschlägen, 66 Steinbacher Kampfgänse in 2 Farbenschlägen und 52 Fränkische Landgänse. Beeindruckt bin ich von  22 Russische Gänsen- solch eine Kollektion hatte ich die letzten Jahre nicht gesehen. Bei den Enten dominieren klar die Zwergenten mit 165 Tieren gefolgt von 105 Hochbrutflugenten. Beeindruckend auch die Kollektionen der Cayugaenten mit 71 Tieren, Streicherenten mit 55 Tieren und der Warzenente mit 64 Tieren in 6 Farbenschlägen. Die Laufenten mi 70 Tieren in 8 Farbenschlägen dürfen nicht fehlen.

Abschließend sei erwähnt das gut 60% der Tiere verkäuflich gemeldet sind. Freuen wir uns nun auf den Start in die neue Schausaison 2017/ 2018. Es lohnt sich nach Meiningen zu kommen. Die gewohnte Thüringer Gastfreundlichkeit erwartet sie natürlich auch.

 

Daten zur Schau:

Einlieferung: Mittwoch, 27.9.2017 ab 12.00 Uhr

Bewertung : Donnerstag, 28.9.2017 ab 6.30 Uhr

Öffnungszeiten der Schau: Samstag, 30.9.2017 von 9.00-18.00 Uhr, Sonntag, 1.10.2017 von 9.00-15.00 Uhr

 

© 2016-2020 rassegeflugel-th.de

Landesverband der Rassegeflügelzüchter Thüringens  e.V.

1. Vorsitzender: Thomas Stötzer
Bernauer Straße 11, 99091 Erfurt-Gispersleben,
Tel.: 03 61 / 6 53 44 25

inhaltlich verantwortlich: Thomas Stötzer und Martin Backert
technische Umsetzung: Irina Reinke