20 Jahre Deutsches Geflügelmuseum in Viernau

Einzigartige Sammlung von Gegenständen, Preisen und Dokumenten aus über  100Jahren Rassegeflügelzucht in Thüringen, Deutschland und der Welt
Am 19. August 1995 eröffnete der damalige Landesverbandsvorsitzende  Günter Schneider in Viernau das Thüringer Geflügelmuseum. Auf ca. 150 qm Ausstellungsfläche im Haus von Günter Schneider, in den Räumlichkeiten seiner ehemaligen Drechslerwerkstatt,  werden seitdem unzählige Ehrenpreise, Urkunden, Münzen, Porzellanmotive, Bilder, Bücher und Gegenstände rund um die Rassegeflügelzucht geschmackvoll und dekorativ präsentiert. Dem Festakt, welcher im Gemeindesaal in Viernau mit ca. 90 geladenen Gästen stattfand, schloss sich  ein ausgiebiger Museumstag an. Dieser eigene Tag für das Geflügel-Museum findet seitdem  einmal jährlich, immer im August, bis heute statt. Keiner, nicht einmal der zur damaligen Zeit 59-jährige Gründer Günter Schneider, hätte damals geglaubt,  dass sein-(unser) Deutsches Geflügelmuseum einen solchen Bekanntheitsgrad auf nationaler und internationaler Ebene erreichen würde.

Das Museum als Fundgrube für historisch und an der Rassegeflügelzucht interessierte Menschen
Heute, im 20. Jahr nach seiner Gründung, ist das Museum von anfänglich fünf Räumen auf stolze  12 angewachsen und präsentiert auf nunmehr über 300 qm Ausstellungsfläche weit über 25.000 Exponate.  Hier findet man Werke von Kurt Zander, Augustin Paulig, Heini Baier oder Karl Witzmann  genauso wie alle Ausgaben von Geflügelzeitungen, Geflügelbörsen, weiterhin  Hunderte von Büchern vom Ursprung der Rassegeflügelzucht bis zur Neuzeit. Aber auch Keramik, Porzellan, handgeschnitzte Holzehrenpreise und auch die einzigartigen Staatspreise aus der DDR füllen Regale und Vitrinen. Selbst Münzen und Urkunden mit Motiven aus der Rassegeflügelzucht aus dem alten zaristischen Russland  entdeckt man hier. Was aber auch nicht unerwähnt bleiben soll, ist, dass Günter Schneider neben seinen Ausstellungsstücken auch ein Archiv führt, in dem er alles über die Thüringer und die Deutsche Rassegeflügelzucht zusammengetragen hat. In diesem Archiv sind sämtliche Chroniken, Bilder und Schriftstücke  der Rassegeflügelzucht Thüringens vereint. Dieses Archiv gilt es  fortzuführen und für die Nachwelt zu erhalten, getreu dem Leitsatz:  „Nur was geschrieben ist, ist für die Ewigkeit bestimmt“. Alles andere wird früher oder später vergessen. So schrieb der Autor im Thüringer Geflügelzüchter der 1. Ausgabe von 1996: „Thüringen besitzt nun ein Geflügelmuseum, ein Ort, an dem die Geschichte unseres Landesverbandes dokumentiert wird. Viele Exponate erinnern an große Ausstellungen und an hervorragende Züchter aus unserer Mitte, die nicht vergessen werden dürfen. Auch in Zukunft wird noch viel Zeit und Arbeit in das Museum fließen, deshalb sollten alle Thüringer Rassegeflügelzüchter die Macher dieses Museums mit Rat und Tat unterstützen.“ Diesem ist nur   hinzuzufügen, dass ein Besuch des Deutschen Geflügelmuseum in Viernau immer „eine Reise wert“ ist. Gratulieren  wir dem Deutschen Geflügelmuseum zu seinem stolzen Jubiläum recht herzlich. Danken wir  für die vielen schönen Stunden, die wir hier gemeinsam unter Gleichgesinnten verbringen durften und wünschen  auch für die Zukunft alles Gute.

Deutsches Geflügelmuseum

Günter Schneider
Hügelstraße 3a 98547 Viernau
Tel. und Fax: 03 68 47 / 4 29 87

Öffnungszeiten zu jeder Zeit nach Vereinbarung



Geflügelpark Möhra


Geflügelpark Thüringer Heimatrassen in Möhra.
Geflügelpark Möhra
von April- Oktober täglich durchgehend geöffnet
Terminvereinbarung unter Tel. 03 69 25/ 91 37

© 2016 rassegeflugel-th.de

Landesverband der Rassegeflügelzüchter Thüringens  e.V.

1. Vorsitzender: Thomas Stötzer,
Bernauer Straße 11, 99091 Erfurt-Gispersleben,
Tel.: 03 61 / 6 53 44 25

Inhaltlich verantwortlich: Martin Backert

Counter